Veranstaltungen zum Chemnitzer Friedenstag 2010

zurück zur Website

 

Dienstag, 23. Februar 2010

19.00 Uhr DAStietz, Veranstaltungssaal

Das 999er Straf-Bataillon

Vortrag und Diskussion mit Dr. Hans Peter Klausch

Veranstalter: VVN-BdA mit Unterstützung der Stadt Chemnitz,

der Volkshochschule Chemnitz und der Rosa-Luxemburg-Stiftung

 

Sonntag, 28. Februar 2010

11.00 Uhr DAStietz, Veranstaltungssaal

"... und nicht vergessen"

Szenen, Texte und Musik über den 9. November 1938

mit Jugendlichen der Evang. Kirchengemeinden Dinslaken

Veranstalter: Jugendtheater Dinslaken und Volkshochschule Chemnitz

Eintritt: 5/ 4 € -Im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur-

 

Donnerstag, 4. März 2010

15.00 Uhr Jakobikirche

"Frieden auf der ganzen Linie" -

Kinder malen Friedensbilder und gestalten

den „Bus für den Frieden“ Ausstellungseröffnung

Laufzeit: bis 23. März

Veranstalter: Ev.-Luth. Kirche Chemnitz

16.00 Uhr Roter Turm

Der Friedensbus geht auf Fahrt

unter Beteiligung von OB Barbara Ludwig

Veranstalter: Ev.-Luth. Kirche Chemnitz

mit freundlicher Unterstützung durch:

  

 

17.00 Uhr DAStietz, Veranstaltungssaal

Lesung mit Mirjam Pressler: "Grüße und Küsse an alle"

Die Geschichte der deutsch-jüdischen Familie der Anne Frank

erzählt auf der Basis zahlloser Dokumente der Familie Elias.

Veranstalter: Stadtbibliothek Chemnitz, TdjK e.V.

-Im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur-

 

19.30 Uhr Weltecho, Annaberger Str. 24

Chemnitzer Friedensimpulse 2010

Oberstleutnant Jürgen Rose liest aus seinem Buch:

„Ernstfall Angriffskrieg. Frieden schaffen mit aller Gewalt?“

mit anschließender Diskussion

Im März 2007 gab Oberstleutnant Rose die dienstliche Erklärung ab, dass

er es nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann, den Einsatz von TORNADO-

Waffensystemen in Afghanistan in irgendeiner Form zu unterstützen.

Nach seiner Auffassung ist nicht auszuschließen, dass er hierdurch kraft

aktiven eigenen Handelns zu einem Bundeswehreinsatz beitrage, gegen

den gravierende verfassungsrechtliche, völkerrechtliche, strafrechtliche sowie

völkerstrafrechtliche Bedenken bestehen. Zugleich beantragte er auch

von allen weiteren Aufträgen, die im Zusammenhang mit der „Operation

Enduring Freedom“ im allgemeinen und mit der Entsendung der Waffensysteme

TORNADO nach Afghanistan im Besonderen stehen, entbunden zu

werden. Jürgen Rose ist im Vorstand des „Darmstädter Signal“. Die Gruppe

versteht sich als einziges kritisches Sprachrohr der Bundeswehr.

Moderation: Christoph Magirius

Lieder: QUIJOTE (Sabine Kühnrich, Ludwig Streng, Wolfram Hennig-Ruitz)

Veranstalter: Arbeitsgruppe Chemnitzer Friedenstag

 

Freitag, 5. März 2010

 

9.00 Uhr Städtischer Friedhof

Kranzniederlegung am Mahnmal der Bombenopfer des 5. März

 

 

Aktionen Bernsdorfer Friedensfest:

 

9:30 - 12:00 Uhr, im Gelände des Internats

Aktionen für Kindergartengruppen wie z.B: Friedenstaubenbasteln, Friedensfeuer, Friedenstaubenballons steigen lassen usw.

 

ab 15:00 Uhr, vor dem Gelände des Internats

Info- und Aktionsstände unterschiedlichster Vereine, Organisationen, Gruppierungen

“Mitte gegen Rechts” - Infocontainer

Stellungnahmen politischer u. gesellschaftlicher Akteure und der Chemnitzer Oberbürgermeisterin

Kunstaktionen wie z.B. Musik, Aktionstheater, Performances von EinzelkünstlerInnen und Vereinen

 

 

10.00 Uhr am „Mahnmal zum Gedenken an die Opfer der

Bombardierung der Stadt Chemnitz am 5.3.1945“

vor der alten Post

Friedenstreff Stilles Gedenken als Mahnung und Verpflichtung

-Mahnwache und Aktionen-

Veranstalter: Bürgerinitiative Chemnitzer City e.V.,

Volkssolidarität Wohngruppe 003, DIE LINKE. Ortsverband Stadtzentrum

 

Aktion „Rosenplatz – Kein Platz für Nazis“

 

10:00 - 20:00 Uhr im Park Rosenplatz "Rosenplatz - kein Platz für Nazis"

durch VVN-BdA, Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen, Jusos, Soziokulturelles Zentrum QUER BEET u.a.

 

12:00 - 17:00 Uhr Projekt: Endstation Rechts

 

ab 14:00 Uhr Angebote für Große und Kleine, Gespräche und Aufwärmmöglichkeiten im QUER BEET

 

12.30 Uhr - 21.30 Uhr Neumarkt

Gedenk- und Aktionsfläche FRIEDENSKREUZ

Der Bürgerverein FUER CHEMNITZ e.V. und die Arbeitsgruppe Chemnitzer

Friedenstag bitten die Chemnitzer um ihre FRIEDENSWÜNSCHE.

12.30 Uhr Eröffnung des Friedenskreuzes

in Anwesenheit von Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig

anschließend: Beginn des Projektes „Friedenspfad“

des Kunstraum Chemnitz e.V.

Veranstalter: Arbeitsgruppe Chemnitzer Friedenstag

16.00 Uhr, Theaterplatz

Aufruf

Liebe Chemnitzerinnen und Chemnitzer,

es geht um unsere Stadt: Lassen wir nicht zu, dass Nazis den Chemnitzer Friedenstag vereinnahmen, um
ihre Ideologien zu verbreiten.
Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, wir bitten Freunde unserer Stadt, sich am 5. März zu bekennen: zu einem demokratischen und friedlichen, zu einem toleranten und weltoffenen Chemnitz. Wir rufen auf, ab 16 Uhr auf dem Theaterplatz unser Bündnis zu unterstützen. Setzen wir uns gemeinsamund ohne Gewalt dafür ein, dass Nazis in unserer Stadt keinen Platz finden.


Barbara Ludwig (Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz) und viele Chemnitzer Bürgerinnen und Bürger

16.00 Uhr Volksbank Chemnitz eG, Veranstaltungssaal,

Innere Klosterstr. 15

Verleihung des Chemnitzer Friedenspreises 2010

mit Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig

Der Chemnitzer Friedenspreis wird unter der Schirmherrschaft

des Bürgervereins FUER CHEMNITZ e.V. und in Zusammenarbeit

mit dem Kriminalpräventiven Rat und der Ausländerbeauftragten

der Stadt verliehen.

Mit freundlicher Unterstützung durch:

Erik Neukirchner, Volksbank Chemnitz eG

  

 

19.00 Uhr Ratskeller, Ratstrinkstube

„Chemnitzer Köpfe“: Trümmerkinder – Aufbauhelfer

Die Zeitzeugen Immanuel Atzig, Wolfgang Herbst, Roland Keller und

Wolfgang Löser erinnern gemeinsam mit Addi Jacobi an Erlebnisse und

Erfahrungen auf Brandschuttbergen und Baugerüsten.

Schirmherrschaft: Förderer der Stadtbibliothek Chemnitz e.V.

 

19.30 Uhr Kraftwerk (Hartmannvilla, Offene Galerie)

Kaßbergstr. 36

Vernissage Fotoausstellung „Why - Warum“

Fotos aus Afghanistan, Djibouti, Somalia, Bosnien, Indien, Irak, Israel,

Kosovo und Libanon von Hartmut Petersohn

 

20.00 Uhr Jakobikirche

Friedensgottesdienst

 

anschließend Gang mit Kerzen an das

„Mahnmal zum Gedenken an die

Opfer der Bombardierung der Stadt

Chemnitzam 5.3.1945“

vor der alten Post

Vergangene und aktuelle Kriege in Bildern

Veranstalter: Arbeitsgruppe Chemnitzer Friedenstag

 

21.00 Uhr GEDENKGELÄUT CHEMNITZER KIRCHEN

 

21.00 Uhr Markuskirche, Pestalozzistr. 1

Musik und Texte zum 65. Jahrestag der

Bombardierung von Chemnitz

Werke von Johann Sebastian Bach, Rudolf Mauersberger,

Arvo Pärt, Jens Klimek

Kammerchor Chemnitz, Leitung Wolfgang Richter

Sebastian Schilling (Orgel), Michael Rentzsch (Schlagwerk)

Pfarrer Tilo Jantz (Text)

Veranstalter: Ev.-Luth. St. Markuskirchgemeinde, Evangelisches Forums

 

Sonnabend, 6. März 2010

11.00 Uhr Stadthalle, Kleiner Saal

Gedenkmatinee 2010 für die Bombenopfer

des 5. März 1945

Musik: Chemnitzer Liederkreis, Evelyn Trinks (Harfe),

Posaunenchor Gnadenkirche Borna

Redaktion u. Leitung: Addi Jacobi

 

Sonntag, 7. März 2010

10.00 Uhr Ev.-Methodistische Friedenskirche, Kaßbergstr. 30

„Bewahrt“ - Fernsehgottesdienst

zum Gedenken an die Zerstörung von Chemnitz

In diesem Jahr jährt sich die Zerstörung und Bewahrung zum 65. Mal.

Der MDR-Fernsehgottesdienst erinnert an die damaligen Ereignisse

und lässt Zeitzeugen ebenso zu Wort kommen wie die beiden heutigen

Partnergemeinden aus Russland und den USA. Die Predigt hält Pastor

Christhard Rüdiger. Die Band und der Chor der Gemeinde gestalten den

Gottesdienst mit ihrer Musik.

Live-Übertragung im MDR

 

Montag, 8. März 2010

18.45 Uhr DAStietz, Volkshochschule, Kursraum 4.19

Bilder erzählen Geschichten -

Vom Leben der Chemnitzer Juden

Vortrag von Dr. Jürgen Nitsche

Anhand von ausgewählten Fotografien soll das Alltagsleben der Chemnitzer

Juden vorgestellt werden.

Kursgebühr: 4,40 €

Anmeldung unter 0371/4884326

 

zurück zur Website